AGB

Auftragserteilung

Die Auftragserteilung erfolgt durch ausdrückliche Zustimmung zu den vereinbarten Konditionen (AGB). Auf dieser Grundlage wird unter Zusicherung der Vertraulichkeit ein Vertrag erstellt, der in beiderseitigem Interesse Termine, gegebenenfalls Teillieferungen und Zahlungsfristen sowie weitere individuelle Vereinbarungen festhält. Erfolgt keine gesonderte schriftliche Fixierung, gilt der E-Mail-Schriftverkehr als Grundlage für die getätigten Vereinbarungen.

GW_Vertrag

Übertragung der Nutzungsrechte

Bei Leistungen, die entsprechend des UrhG eine geistige Schöpfung hervorbringen, die urheberrechtlich geschützt ist, geht das uneingeschränkte Nutzungsrecht dauerhaft mit der Begleichung der vereinbarten Vergütung auf den Auftraggeber über. Der Autor tritt damit unwiederbringlich jegliche Ansprüche an seinem Werk ab.

Zahlungsmodalitäten

Als Abrechnungsgrundlage gilt eine Normseite mit 1.800 Zeichen inklusive Leerzeichen. Auch bei Vereinbarung einer Lieferung mit abweichender Formatierung gelten diese Angaben als Ausgangsbasis für die Berechnung der anfallenden Kosten, sodass Seiten ggf. in dieses Format umgerechnet werden.

Alle Preise verstehen sich bei gewerblichen Anfragen exklusive der Umsatzsteuer von 7% für Texterstellung und Lektorate bzw. 19% für Korrekturen und Beratungsleistungen. Die Ausnahme bilden Studierende: Hier gelten die angegebenen Preise als Bruttopreise.

Wird mit der Auftragserteilung eine Anzahlung vereinbart, ist diese innerhalb von  fünf Werktagen zu begleichen. Mit Eingang der Zahlung wird mit der Durchführung des Auftrages begonnen. Weitere Zahlungen sind bei Übergabe von Teillieferungen zu leisten, deren Höhe sich nach der Anzahl der vereinbarten Lieferungen richtet.

Erfolgt die Leistungserstellung auf Rechnung, so ist die Zahlung unmittelbar nach Erhalt der vereinbarten Leistung, spätestens jedoch nach 7 Werktagen zu begleichen.

 scripture-960538_640